Wir sind im Halbfinale!

Die ASR bei den Stadtmeisterschaften: Pünktlich um 13.30 Uhr ging es also auch in diesem Jahr endlich wieder los. Der Schiedsrichter eröffnete das 1. Spiel zwischen der Albert-Schweitzer-Realschule und dem Leibniz-Gymnasium und schon kurz nach dem Anstoß durfte die ASR das erste Mal jubeln: Raman Zandi Pourian (6a) vollstreckte nach toller Vorarbeit zum 1:0 für die ASR.

Doch der Jubel währte nur kurz, fast im Gegenzug glich das Leibniz-Gymnasium zum 1:1 aus. Doch die ASR Mannschaft ließ sich von diesem Rückschlag nicht aus der Bahn bringen und hielt sich weiterhin konzentriert an den Matchplan von Trainer Malte Keppler. Und so kam es schon bald darauf durch Phil Andrzejak (7a) nach tollem Dribbling wieder zur Führung: 2:1 für die ASR!

Es entwickelte sich ein heißer Schlagabtausch und das Leibnitz Gymnasium war der erwartet starke Gegner. Doch die ASR, in Person von Torwart Siyar Okaytekin (6c), bewahrte kühlen Kopf und entschärfte alle gegnerischen Torversuche. Langsam verzweifelten die Gegner auch an der Abwehr um Tarik Aciyan (7a), Walid Laaouar (7a) und Tarik Orhan (6a) sowie Soufian Nachati (7a) und Bais Ismail Hassan (6b) nach Einwechslung, die zweikampfstark Ball um Ball abfangen konnten.

Besonders im Mittelfeld kam es zu zahlreichen Zweikämpfen. Eren Yildirim (6b) zeichnete sich im zentralen, defensiven Mittelfeld als Fels in der Brandung aus, ein ums andere Mal prallten die gegnerischen Angriffe an ihm ab. Ilyias Diagana (6b) und Julien Wendel (6b) knüpften nach ihrer Einwechslung nahtlos an diese Leistung an. Auch auf den Außenbahnen sammelten Raman Zandi Pourian (6a) und Kacper Oleskiewicz (6c) laufstark fleißig Kilometer um Kilometer.

Für die kreativen Momente im Mittelfeld sorgten Can Sisli (6b) und Giuseppe Scardicchio (IK), die mit ihrer Übersicht und klugen Pässen ein ums andere Mal den ASR-Sturm in Szene setzen konnten. Neben Phil Andrzejak (7a) wirbelte dort sein kongenialer Sturmpartner Lennox Bauch (7b), der in der 2. Halbzeit mit einem starken Doppelpack zum 3:1 und schließlich 4:1 für den Endstand sorgte. Der erste Schritt in Richtung Halbfinale war gemacht, die Mannschaft jubelte erleichtert und ausgelassen.

 

Übersicht Spiel 1:

Albert-Schweitzer-Realschule : Leibniz-Gymnasium

1:0 Raman (6a)

1:1 Leibnitz-Gymnasium

2:1 Phil (7a)

3:1 Lennox (7b)

4:1 Lennox (7b)

 

Nach dem starken Sieg der ASR im ersten Spiel durfte sich die Mannschaft nun zunächst erholen. Es kam nun im zweiten Spiel um 14.15 Uhr zunächst zum Aufeinandertreffen des Leibniz-Gymnasiums gegen das Käthe-Kollwitz-Gymnasium. In einem spannenden Spiel mit vielen Torschüssen und Torchancen setzte sich das Leibniz-Gymnasiums schließlich mit 5:2 durch und konnte ebenfalls 3 Punkte verbuchen.

 

Um 15.00 Uhr war es dann soweit: Die Albert-Schweitzer-Realschule griff wieder in das Turnier ein und trat gegen das Käthe-Kollwitz-Gymnasium an. Die Mannschaft spielte wie im Rausch und ließ den Gegner kaum zum Durchatmen kommen. Ob dies an der Anwesenheit von Herrn Ebbinghaus lag, der im zweiten Spiel ebenfalls zum Mendeplatz gekommen war? Besonders das Mittelfeld zeichnete sich durch konsequentes, hohes Pressing aus und ließ den Gegner selten über die Mittellinie kommen, geschweige denn bis zum Tor der ASR, denn dort wartete bereits die Betonabwehr.

Phil Andrzejak (7a) machte in diesem Spiel durch eine fulminante Leistung sogar Robert Lewandowski Konkurrenz und schnürte einen unglaublichen 5er Pack zum 5:0 für die ASR. Immer wieder wirbelten er und Lennox Bauch (7b) durch die gegnerische Abwehr, toll in Szene gesetzt von ihren Mitspielern.

Can Sisli (6b) sorgte mit einem Distanzschuss für das 6:0, ehe Phil Andrzejak (7a) seinen Torzähler mit einem weiteren Treffer auf 6 erhöhte. Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium konnte kurz darauf den Anschlusstreffer zum 7:1 für sich verbuchen.

Doch die Mannschaft spielte konzentriert weiter. Walid Laaouar (7a) sorgte nach einem Sprint über den halben Platz mit einem absoluten Sonntagsschuss für den 8:1 Endstand.

 

  1. Spiel, 2. Sieg für die ASR. Das Halbfinale der Stadtmeisterschaften war erreicht. Der Jubel war grenzenlos. Die Mannschaft kam im Kreis zusammen und skandierte gemeinsam: „ASR, ASR, ASR!“

 

 

Übersicht Spiel 2:

Albert-Schweitzer-Realschule : Käthe-Kollwitz-Gymnasium

1:0 Phil (7a)

2:0 Phil (7a)

3:0 Phil (7a)

4:0 Phil (7a)

5:0 Phil (7a)

6:0 Can (6b)

7:0 Phil (7a)

7:1 Käthe-Kollwitz-Gymnasium

8:1 Walid (7a)