Die ASR bekommt einen eigenen „Fahrrad-Fuhrpark“!

Seit Herbst 2021 war es geplant, dass die ASR und die Jugendfreizeitstätte „Smile“ im Schulzentrum Nette über ein Kontingent an 25 Fahrrädern für außerschulische Aktivitäten bekommen soll. Die Sozialraumbeauftragte des Stadtteils Nette, Claudia Schroth, brachte sich engagiert mit ein und organisierte über das Fundbüro der Stadt Dortmund die gewünschte Zahl an Zweirädern.

Am 09.02.22 wurden die Fahrräder in der City von Claudia Schroth, Sozialarbeiter Till Görtz (Smile) und Schulsozialarbeiter Sven Eeckhout (ASR) gesichtet, die geeignetsten 25 ausgesucht und mit vereinten Kräften zum Schulzentrum transportiert. Für die sich nun anschließende Überprüfung der Verkehrssicherheit werden wir auch außerschulische Expertinnen und Experten hinzuziehen, sodass unsere Schülerinnen und Schüler anschließend die Räder sicher nutzen können. Für „den Fall der Fälle“ werden wir zudem ausreichend Fahrradhelme anschaffen.

Durch unterrichtlichen Aktivitäten und Projekte mit dem Rad möchten wir Anreize schaffen, um das Fahrrad als umweltgerechtes Verkehrs- und Sportgerät wieder stärker in die Lebenswelt unserer Schülerinnen und Schüler zu rücken. Radfahren macht nicht nur Spaß, sondern hält auch körperlich fit. Zudem besteht die Möglichkeit, die für das Radfahren notwendigen Fertigkeiten gezielt im Sportunterricht zu vermitteln.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten, die uns dies ermöglicht haben: unserem Schulsozialarbeiter Sven Eeckhout mit seinen Praktikanten, Claudia Schroth als Sozialraumbeauftragte, Till Görtz vom „Smile“, den Mitarbeitern des Fundbüros und der „dobeq“ für die Bereitstellung des benötigten Transporters.