Albert-Schweitzer-Realschule verwandelt pädagogisches Zentrum in einen Berufsparcours

Im Rahmen der beruflichen Orientierung hat die Albert-Schweitzer-Realschule zusammen mit dem Technikzentrum Minden-Lübbecke am Montag, 30.9.2019 einen Berufsparcours im Schulzentrum Nette durchgeführt. An verschiedenen Stationen hatten die Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule und der Wilhelm-Busch-Realschule die Möglichkeit unterschiedliche Berufszweige kennenzulernen.

Unter anderem konnten die Schüler an der Station der Firma Landschaftsbau Linneweber einen Bagger lenken und Pflastersteine verlegen. Auch das Finanzamt Dortmund war auch mit einer Station vertreten. Die Stadt Dortmund als einer der größten Ausbilder auf Stadtebene war mit dem Dortmunder Systemhaus (DoSys) und Notfallsanitätern der Berufsfeuerwehr vertreten. Die DoSys prüfte in einem digitalen Test die IT-Kenntnisse der einzelnen Schüler, während bei der Feuerwehr Dortmund die Schüler Übungen zur Erst-Versorgung von Verletzten unter Anleitung üben konnten.

Eine weitere Station, die für viel Zulauf sorgte, war die der Bundeswehr. Dort bekamen die Schüler nicht nur Informationen über den Beruf des Soldaten, sondern konnten auch mal den vollgepackten Rucksack eines Soldaten zur Probe tragen um ein Gefühl für das Gewicht zu erhalten. Aber auch die anderen Firmen vor Ort wie Rewe, die Deutschen Gasrußwerke, Spies KG und die Bayer AG zogen die Schüler mit interessanten Aufgaben aus den unterschiedlichen Berufsfeldern in ihren Bann. 

Bildquelle: Ralf Obernier, Redaktion „Wir in Mengede“

Bildunterschrift: Frau Stegemann (Schulleiterin ASR), Frau Ressel (Technikzentrum Minden Lübbecke) und Frau Thomas (BO-Team der ASR) mit Mitarbeitern der Bayer AG und einem Schüler