Netzwerkarbeit gegen Rechts – ASR-Schulsozialarbeit im Einsatz

Bereits am 13.04.18 zu den Aktionstagen "Vielfalt lieben, Dorstfeld leben" (12.-14.04.) war Sven Eeckhout für die AWO, für das Netzwerk gg. Rechts des Stadtbezirks Mengede und natürlich für die ASR mit Bogenschießen für Groß und Klein dabei. Unterstützt wurde er von Bianca Budde und Joelyn Hantke des Netzwerks, die gleichzeitig einen Infostand und einen Armband-Bastelstand betreuten. Der "Dorstfelder Runde Tisch" sowie die Quartiersdemokraten hatten zusammen mit der Koordinierungsstelle für Toleranz, Vielfalt und Demokratie der Stadt Dortmund die Tage geplant und organisiert.

Sie baten um reichhaltige Unterstützung durch andere Netzwerke, damit der Dorstfelder Wilhelmsplatz mit buntem Leben gefüllt sein sollte. Grund dafür war ein geplanter Aufmarsch rechtsextremer Gruppen aus ganz Europa. Die Dorstfelder "Rechten" sollten keine Chance haben,ihnen ihren sogenannten "Nazi-Kiez" zu präsentieren.

 Am 06.04. vertrat Herr Eeckhout einen ganzen Tag lang Träger, Schule und Netzwerk ebenfalls mit o.g. Aktionen bei dem Dortmunder Cityfest „DortBunt“. Die zahlreichen Kinder und „Kindgebliebenen“ durften im wahrsten Sinne des Wortes `Intoleranz`, `Einfalt` und `Vorurteile` abschießen.