KAoA-Kein Abschluss ohne Anschluss

Allgemeine Informationen zum Übergangssystem „Kein Anschluss ohne Abschluss“ der Landesregierung (KAoA)

Die Landesregierung und die Partner im Ausbildungskonsenses haben beschlossen, mit der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss" allen Schulabgängerinnen und Schulabgängern eine berufsorientierte Anschlussperspektive zu bieten.

Der Übergang von der Schule in Ausbildung oder Studium soll beginnend ab der Jahrgangsstufe 8 eingeführt werden und für alle Schulformen zum Standard werden.

Ein zentrales Handlungsfeld dieser Landesinitiative ist die Berufs- und Studienorientierung. Im Rahmen des Programms soll Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, sich in ihren Neigungen, Fähigkeiten und Interessen zu erproben. Hierfür werden vereinheitlichte Bausteine verwendet, u.a. die Potenzialanalyse, mit der sie ihre fachlichen, methodischen, sozialen und personalen, ggf. auch geschlechtsuntypischen Potenziale im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt entdecken sollen, und eine dreitägige Berufsfelderkundung, um exemplarisch mehrere Berufsfelder praxisnah zu erleben.

(Quelle: http://www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de)

Umsetzung an der Albert-Schweitzer-Realschule

Die Albert-Schweitzer-Realschule ist schon sehr lange ein Teil des Prozesses hin zu einer zukunftsweisenden Berufswahlorientierung.

Die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Stärken, Interessen und Kompetenzen richtig einzuschätzen sowie unterschiedliche Berufsbilder kennen zu lernen, ist  Grundlage eines erfolgreichen Übergangs von Schule in den Beruf. Deshalb bieten wir viele aufeinander aufbauende Maßnahme zur systematischen Berufswahlvorbereitung an, die in den Jahrgangstufen 8 bis 10 ihren Schwerpunkt haben:

  • Klasse 7: Elternpraktikum – Ein Tag im Betrieb mit den Eltern

  • Klasse 8: Teilnahme an der Potenzialanalyse beim Bildungskreis Handwerk. e.V.

  • Klasse 8: Durchführung eines zweiwöchige Berufsfelderkundung

  • Klasse 9: Durchführung eines dreiwöchige Betriebspraktikums

  • Klasse 9: Anschlussvereinbarung im Rahmen eines Beratungsgesprächs mit der Agentur für Arbei