Inklusion

Inklusion an der Albert-Schweitzer-Realschule

 

Bis zum Schuljahr 2012/13 wurden immer wieder SuS mit Förderschwerpunkt Sprache und emotional – sozialer Entwicklung im

gemeinsamen Unterricht an der Albert-Schweitzer-Realschule unterrichtet.

Seit dem Schuljahr 2013/14 wurde im Zuge der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention an unserer Schule eine

Inklusions-Klasse eröffnet. In einer Klasse mit geringerer Schülerzahl werden Kinder mit und ohne Förderbedarf Lernen

gemeinsam unterrichtet. Zur Förderung aller Schülerinnen und Schüler dieser Klasse wurde unser Kollegium durch eine

Förderlehrerin erweitert. In der Inklusionsklasse wird in Doppelbesetzung mit den Förder- und Fachlehrerinnen im Team

überwiegend in den Hauptfächern unterrichtet.

Alle SuS profitieren vom gemeinsamen Lernen am gleichen Thema auf unterschiedlichem Niveau. So kann jeder nach seinen

Leistungsmöglichkeiten entsprechend gute Lernzuwächse erreichen.

Abweichend vom bestehenden Lehrerraumprinzip an der ASR wird der Inklusionsklasse im Jahrgang 5 ein fester Klassenraum

zur Verfügung gestellt. Dadurch sollen sich alle SuS in der neuen Schule leichter und schneller orientieren können. Für

differenziertes Arbeiten steht der Klasse neben dem festen Klassenraum ein weiterer Gruppenraum zur Verfügung.

Differenzierungs- und Fördermaterial ist in allen Fächern direkt nutzbar. Die eingesetzten Lehrkräfte treffen sich

wöchentlich zu einer Teamsitzung. Stärken und Bedürfnisse einzelner SuS oder der gesamten Klasse werden hier

besprochen. Sich daraus ergebende Verbesserungen für den Unterricht können direkt umgesetzt werden.

 

So kann guter Unterricht gelingen!