Feuer, Kämpfe und Magie…

-Schulsozialarbeit an der Albert-Schweitzer-Realschule macht Live-Action-Roleplaying möglich -

Anlässlich des "Grundschulschnuppertages" am 07.12.2017 präsentierten 25 SchülerInnen der ASR-LARP-AG des Schulsozialarbeiters Sven Eeckhout ihre Gewandungen und ihr Geschick im Improvisationstheater.
Den jüngeren Gästen aus den Grundschulen wurden Showkämpfe mit gepolsterten Waffen gezeigt, sie konnten sich im Bogenschießen üben und sich einen Marshmallow über den Feuerstellen in den Jurten braten.
Bereits am Tag zuvor wurden die zwei großen Rundzelte auf der Bolzwiese der Schule von Eeckhout und seinem Schüler-Team errichtet und urig eingerichtet. Am Abend verwandelten die SchülerInnen sich in Waldläufer, Spitzbuben, Zauberer und Krieger und tauchten in eine andere Welt ein, um anschließend ein aufregendes, fantasievolles Abenteuer mit Rätseln, Schatzsuche und Action zu erleben. Ein Vater einer Schülerin braute als Druide über dem Feuer einen warmen Kräutertee und führte mit den kleinen "Recken" ein magisches Ritual durch. Gefährliche Orks aus Mordor sorgten für Nervenkitzel und der Böseste aller Bösewichte wurde wieder zur "Guten Seite der Macht" getrieben. Auch Schulleiterin Christel Stegemann wollte am Abend reinschnuppern und miterleben, was der Schulsozi mit seiner LARP-Truppe so ausheckte. Dazu legte sie selbst eigens eine Gewandung an. Sie und alle SchülerInnen waren von der Aktion, die viele Neugierige anlockte, begeistert.
"Der große Aufwand und die viele Arbeit haben sich gelohnt, denn alle hatten Spaß und keiner hat seine Spielkonsole zu Hause vermisst.", betonte Schulsozialarbeiter Sven Eeckhout mit einem Augenzwinkern.