Bücher-Frühling: „Wichtig für die Autoren“

 

Premiere gelungen – Teilnehmerzahl ausbaufähig: Das ist die Bilanz des 1. Netter Bücher-Frühlings am 31. März in unserer Schule. Eingeladen hatten die ASR und der Kultur- und Bildungspark. Zwölf Autoren aus vielfältigen literarischen Genres standen mit ihren Werken den Besuchern Rede und Antwort und boten neben Büchern auch mancherlei Accessoires an.

Im Zentrum der Pausenhalle der Büchertrödel: Schüler und einige Eltern, die hatten zuhause in den Regalen Platz für neuen Lesestoff geschaffen hatten. Comics Kinder- und Jugendbücher suchten neue Besitzer. Und auch die Verantwortlichen der Schulbücherei machten manches Schnäppchen, so dass die ohnehin schon gut besuchte Bücherei nach den Osterferien mit reichlich neuem Lesestoff aufwarten kann. Während der Veranstaltung ermittelten die Lesebesten der 6. Jahrgangsstufe ihren Meister. Auf die drei Erstplatzierten warteten – keine Überraschung – Büchergutscheine.

 

Spende für die Stadtteilbibliothek

Neun Autoren nutzten das Forum, um aus ihren Werken zu lesen. „Es muss solche Messen geben, damit wir Autoren bekannter werden“, erklärte Nona Simakis. Sogar aus Berlin waren die Schriftsteller, die um ihren Platz im boomenden Büchermarkt ringen, nach Nette gekommen. Schöne Geste: Alle Autoren spendeten ein Buch für die Stadtteilbibilothek Mengede. Der Netter Bücher-Frühling – eine Premiere, die eine größere Resonanz verdient hätte. Wenn auch, das räumte ASR-Schulleiterin Christel Stegemann schon in ihrer Begrüßung ein, das warme Frühlingswetter womöglich eher in die Eisdiele als in die Pausenhalle lockte…

 

Text/Fotos: Uwe von Schirp