BOB – Berufsorientierungsbüro

Im Schuljahr 2011/12 wurde das neue Studien- und Berufsorientierungsbüro „BOB“ an der Albert-Schweitzer-Realschule eröffnet.

Damit ist ein Ort in der Schule geschaffen worden, der ausschließlich zur Berufs- und Studienberatung dient. Unterstützt wurde die Einrichtung mit 5.000 Euro aus der Initiative „Zukunft fördern“. In Zukunft nutzen die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule ihr „BOB“, um Bewerbungen zu formulieren, im Internet nach Praktikums-, Ausbildungsplätzen und Studienfächern zu recherchieren und sich über verschiedene Berufe zu informieren. Gleichzeitig dient das „BOB“ als Ort für Beratungsgespräche mit den Berufsberatern der Agentur für Arbeit Dortmund und als Zentrale zur Koordinierung der Maßnahmen der Berufs- und Studienorientierung an der Schule: Hier können die für die Studien- und Berufsorientierung zuständigen Lehrkräfte ihre Arbeit organisieren. Dies kann beispielsweise die Kooperation mit Partnerbetrieben oder etwa die Durchführung von Schüler- und Lehrerpraktika sein.

Frau Stegemann, Schulleiterin an der Albert-Schweitzer-Realschule, erläutert die Motive der Schule bei der „BOB“-Einrichtung: „Wir möchten unsere Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützen, die bisherigen guten Konzepte zur Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf den Übergang von der Schule in den Beruf weiter auszubauen und zu professionalisieren. Das „BOB“ hilft uns dabei, sämtliche Maßnahmen zur Berufswahl und Studienorientierung zu bündeln und zu koordinieren, damit wir auch weiterhin einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildungsreife unserer Jugendlichen leisten können.“