ASR lebt Vielfalt

Das neue Jahr begann für die Klassen 8a und 8c mit einem Besuch des BVB-Lernzentrums im Signal-Iduna-Park.

 

Im Rahmen der Initiative „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ hat sich die Albert-Schweitzer-Realschule verpflichtet, regelmäßig an Aktivitäten teilzunehmen, die Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, abbauen und Vielfalt fördern. Da die Angebote des BVB-Lernzentrums genau auf diese Inhalte abzielen, haben die beiden Klassen am Mittwoch am Workshop „Weltsprache Fußball - Interkulturelles Lernen“ teilgenommen.

Neben der Frage, was Kultur für die Schülerinnen und Schüler bedeutet, mussten sie in einem Quiz typische Gebräuche und Traditionen verschiedenen Ländern zuordnen. Dabei kam Überraschendes zutage, z.B. dass das Baguette zwar heute als typisch Französisch gilt, aber eigentlich von einem österreichischen Bäcker zur Zeiten des Wiener Kongresses erfunden wurde.

 

Zur großen Freude der Schülerinnen und Schüler (und der Begleitpersonen) gehörte zu dem Workshop auch eine Tour durch das „schönste Stadion der Welt“ (Zitat der britischen Tageszeitung „Times“). Diese startet auf der weltbekannten Südtribüne, führte durch die Mixedzone in die Spielerkabine und danach durch den Spielertunnel aufs Spielfeld. Nachdem die Schülerinnen und Schüler noch dem „Stadion-Knast“ einen Besuch abstatten konnten, endet die Tour im vereinseigenen Museum, dem Borusseum. Dort konnten in der Schatzkammer die gewonnenen Pokale des BVBs bewundert werden und in einer Karaokebox Fangesänge geübt werden.